Grundlagen: Gitarre stimmen leicht gemacht

Insbesondere Einsteiger wissen oftmals nicht, wie sie ihre Gitarre stimmen. Deshalb möchte ich Dir heute zeigen, mit welchen Methoden Du alle Saiten in die richtige Tonhöhe bekommst. Je nach Erfahrung kannst Du dabei auf Dein Gehör oder speziellem Zubehör zurückgreifen.

Selbst wenn Du das aller erste Mal eine Gitarre in den Händen hältst, solltest Du sie stimmen. Denn einerseits wirst Du mit einer verstimmten Gitarre kaum Lernerfolg erzielen, andererseits können sich diese Misstöne auf Dauer auch negativ auf Dein Gehör auswirken.

Jeder Saite einer Gitarre ist ein Ton zugeordnet, der auch ohne zusätzliche Griffe erklingt – die so genannte Leersaite. Je nach Spannung der Saite ist dieser Ton höher oder tiefer. Unser Ziel ist es also, die richtige Spannung für die einzelnen Saiten zu finden. Gespannt werden die Saiten mit den sechs Wirbeln die sich am Kopf der Gitarre befinden.

Du kannst die Gitarre stimmen, ohne auf ein Hilfsmittel zurückgreifen zu müssen. Ist Dir die Herangehensweise zu schwer, kannst Du Dir auch ein Stimmgerät kaufen oder eine App für Dein Smartphone nutzen.

Stimmen mit dem Gehör

Mit einer einfachen Methode, kannst Du mit Deinem Gehör die Gitarre stimmen. Du solltest dazu allerdings die Leersaiten der Gitarre kennen (von unten nach oben: E-A-D-G-H-E). Auch ist es notwendig, einen Referenzton von einem anderen Instrument abzunehmen. Dafür reicht beispielsweise eine Stimmgabel, die Dir den Ton A angibt. Auch das Klingeln eines Telefons (im Hörer) gibt exakt das A an. Diesen Ton vergleichst Du so lange mit der zweituntersten Saite Deiner Gitarre, bis die beiden Töne übereinstimmen.

Danach geht es an’s Eingemachte: Beim Gitarre stimmen kannst Du immer zwei Saiten miteinander vergleichen, indem Du auf der unteren Saite einen Finger in den fünften Bund legst und sie zusammen mit der nächsthöheren Saite anspielst. Um also z.B. die tiefe E-Saite zu stimmen, spielst Du ein A auf der E-Saite und das A als Leersaite.

Eine kleine Ausnahme gibt es aber. Mit dem fünften Bund kannst Du nicht zwischen der G- und der H-Saite vergleichen, da die Töne nicht ganz so weit auseinander liegen. Hier musst Du aber lediglich auf der G-Saite den vierten Bund drücken und die H-Saite dazu spielen.

Stimmen mit Flageolett

Um die Saiten Deiner Gitarre noch genauer zu stimmen, kannst Du auch eine spezielle Spieltechnik anwenden: Das Flageolett.

Ein Ton eines Instruments besteht normalerweise nicht nur aus einer einzigen Frequenz, sondern aus einem Grundton und verschiedenen Obertönen. Die Mischung der Obertöne macht den Klang des Instruments aus, also ob es sich beispielsweise um ein Klavier oder eine Gitarre handelt. Zum Gitarre stimmen kannst Du diese Obertöne nutzen, da sie reiner (ohne Bass- oder Mitten-Anteile) klingen und sich somit besser vergleichen lassen.

Wie Du Flageolett-Töne auf der Gitarre erzeugst und sie damit stimmst, erfährst Du in einem gesonderten Artikel.

Das Stimmgerät

Mit einem Stimmgerät kannst Du noch einfacher Deine Gitarre stimmen. Die Geräte gibt es für Einsteiger schon für fünf bis 30 Euro – wie etwa der Ibanez CU40 Tuner*. Je nach Ausstattung kannst Du damit Gitarren und Bässe entweder über ein eingebautes Mikrofon oder über einen Eingang stimmen. Letzteres ist insbesondere bei lauter Umgebung oder auf der Bühne zu empfehlen. Einige Stimmgeräte schleifen das Original-Signal durch, damit Du während eines Auftritt nicht jedes Mal das Stimmgerät wieder abnehmen musst.

Elektronische Stimmgeräte erkennen den Ton und zeigen an, wie genau Du ihn getroffen hast. So kannst Du sehr genau Deine Gitarre stimmen. Bei einigen Ausführungen kannst Du außerdem auch andere Stimmungen wie etwa Open Tunings vorher festlegen. Teurere Geräte beherbergen häufig auch ein Metronom oder sogar ein kleines Aufnahmegerät.

Gitarre stimmen mit dem Smartphone

Nennst Du ein Smartphone oder Tablett Dein eigen, kannst Du mithilfe einer App auf ein extra Stimmgerät verzichten. Diese Apps nutzen die häufig sehr empfindlichen eingebauten Mikrofone der Mobilgeräte zum Stimmen. Mit entsprechendem Zubehör kannst Du Deine Gitarre beim iPhone oder iPad auch über den Kopfhörereingang anschließen.

Für iOS-Geräte empfehle ich die App “Guitar Toolkit”. Neben einem Stimmgerät, das für viele Saiteninstrumente (Gitarre, Bass, Banjo, Ukulele…) so ziemlich Stimmung unterstützt, befindet sich auch eine interaktive Akkordtabelle für sämtliche Akkorde für alle Stimmungen zum Nachschlagen. Der Preis von derzeit 8,99 Euro ist bei dieser App auf jeden Fall gerechtfertigt.

Autor: Mirko Schubert

Mirko ist der einstige Gründer von Musiker Knowhow. Als Diplom-Musikpädagoge (FH), Komponist und Journalist liebt er es, musikalisches Wissen an andere weiter zu geben. Er unterrichtete bereits über 10 Jahre an verschiedenen Musikschulen die Fächer Klavier, Keyboard, Gesang und Songwriting.

Gitarre , , ,

1 Kommentar

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.