Frisches Geld für Instrumente: Kleinkredite für Musiker

Kleinkredite für Musiker_2016_01

Mit dem Musik machen anzufangen ist an sich erst einmal einfach und erfordert nur etwas Disziplin zum Üben. Wenn ihr dann allerdings an einem Punkt angelangt seid, an der die 100-Euro-Gebrauchtgitarre nicht mehr reicht oder das 300-Euro-Schlagzeug-Starterset nicht mehr so richtig klingen will, dann müssen neue Instrumente her. Für die braucht ihr allerdings auch oft frisches Geld und das ist ja bekanntlich etwas, wovon gerade junge Leute und Musikschüler nicht allzu viel haben. Da helfen dann nur Kleinkredite für Musiker, mit denen ihr euch dann trotz geringem Budget die gewünschte 2.000-Euro-Gitarre gönnen könnt.

Knapp bei Kasse

Generell sind Musiker ja immer knapp bei Kasse, wenn sie nicht gerade schon in der obersten Liga mitspielen. Da kann der Kauf neuer Instrumente schon mal zur Schuldenfalle werden, wenn man nicht über das nötige Kleingeld verfügt, denn gute Gitarren, Bässe, Verstärker, Effektgeräte und Co. können schnell ein paar Tausend Euro kosten. Gerade der Einstieg in das Musikbusiness ist ohne einen gesicherten Kapitalgrundstock sehr schwierig. Habt ihr dann erst einmal ein paar gut laufende Auftrittsmöglichkeiten abgeklappert, kann das eingespielte Geld wieder in die Technik gesteckt werden, aber bis dahin müssen entweder die Eltern oder Kleinkredite für Musiker weiterhelfen, um die Durststrecke zu überbrücken.

Kleinkredite für Musiker_2016_02

Starthilfe von Vexcash

Wenn nicht schon wieder Mama und Papa aushelfen sollen oder kein neuer Job mit viel mehr Gehalt in Sicht ist, so bleibt nur der Gang zu einem professionellen Kreditanbieter, um die neue Anlage oder die neue Schlagzeug-Ausrüstung finanzieren zu können. Da wäre zunächst der Gang zur Hausbank. Die kennen euch und eure Bonität und machen euch manchmal auch ein Spezialangebot. Aber es gibt natürlich auch modernere Varianten der Geldbeschaffung, als sich am Schalter anzustellen. Eine davon ist der Online-Kreditanbieter Vexcash. Dort könnt ihr euch für eine Laufzeit von 30 Tagen, also zum Beispiel bis das nächste Gehalt kommt, Geldbeträge zwischen 100 und 3.000 Euro leihen. Das sollte für ein anständiges Instrument allemal reichen.

Flexibler Rückzahlungszeitraum

Bei der Rückzahlung könnt ihr euch den Zeitraum zwischen 7 und 30 Tagen selbst festlegen. Dauert es länger, könnt ihr euch den Ratenbetrag auch über eine kostenpflichtige Zusatzoption auf 60 Tage und zwei Zahlungen aufteilen. Dabei wird der Kreditrahmen in zwei gleich große Rückzahlungsbeträge geteilt. Ebenfalls sehr vorteilhaft: Wenn ihr das Geld sofort braucht, weil der Verkäufer die gesuchte Gitarre sonst an einen anderen Musiker verkauft, so könnt ihr eine Express-Option buchen. Reicht ihr den Kreditantrag bis 14 Uhr ein, so erfolgt die Gutschrift nach dem erfolgreichen Durchlaufen der Prüfschritte meist schon 30 Minuten später und ihr könnt noch am selben Tag das gesuchte Instrument kaufen.

Kleinkredite für Musiker_2016_03

Der Schlüssel zum Erfolg: Bonität

Natürlich wird nicht Jedem ein Kleinkredit gewährt. Für Schüler, Studenten und Selbstständige ohne gleichmäßiges Grundgehalt wird es da oft schon schwierig, aber das Unternehmen wirbt auch damit, dass auch Kunden mit nur mittlerer Bonität (Schufa-Score D bis M) berücksichtigt würden. Wird euer Antrag auf einen Kredit dennoch abgelehnt, so fallen bei Vexcash keine Kosten an. Weitere kleine Wehrmutstropfen: Die Zinsen sind im Vergleich zum derzeit eigentlich herrschenden Zinstief mit 13,9 % ziemlich hoch und auch die Zusatzoptionen schlagen ordentlich ins Kontor. Da hilft nur üben und fleißig Auftritte spielen, damit sich die Investition auch wirklich lohnt.

Bilder: © Visual hunt, Dani_vr, Flickr

Angerissen, News , , , ,

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.