Fabchannel wird eingestellt

Fabchannel wird eingestellt

Schluss, aus, vorbei! Das Portal Fabchannel, das Livekonzerte via Videostream ausstrahlte stellt am kommenden Freitag, den 13. März 2009 ihren Dienst ein. Schuld daran sei die schlechte wirtschaftliche Lage des Musik- und Werbemarkts und die mangelnde Mitarbeit der Major-Labels. Nur wenige Konzerte fanden ihren Weg in das Fabchannel-Archiv. Dadurch seien die Besucherzahlen nicht wie erwartet gestiegen.

Auch ich habe mir das eine oder andere Konzert bei Fabchannel angesehen. Das Online Konzert Video Archiv wurde bereits 1999 von der berühmten Amsterdamer Pop-Location “Paradiso” gegründet und zeichnete die eigenen Konzerte sowie Konzerte von anderen bekannten Bühnen professionell auf und stellte sie in Ihrem Archiv online. Sowohl aufstrebende Newcomer-Bands als auch große internationale Künstler fanden so ihren Weg ins Internet. Etwa 900 Konzerte stehen derzeit bei Fabchannel in voller Länge kostenlos zum Anschauen bereit.

Fabchannel ist Sender, Promoter, Produzent und Entwickler in einem und zählt zu den größten Medienunternehmen, in dem Inhalt, Technologie und Marketing zusammenkommen. Sie gewannen viele Preise, darunter den Webby Award 2006 für die beste Musik-Webseite der Welt.

Damit ist es jetzt in weniger als einer Woche vorbei. Freitag der dreizehnte wird für alle Fans von Fabchannel ein rabenschwarzer Tag. Zukunftspläne gibt es anscheinend nicht, wenigstens versprichen die Betreiber in Ihrer offiziellen Pressemitteilung, dass sie vernünftige Regelungen für ihre Mitarbeiter, Kunden und Anbieter suchen werden.

Autor: Mirko Schubert

Mirko ist der einstige Gründer von Musiker Knowhow. Als Diplom-Musikpädagoge (FH), Komponist und Journalist liebt er es, musikalisches Wissen an andere weiter zu geben. Er unterrichtete bereits über 10 Jahre an verschiedenen Musikschulen die Fächer Klavier, Keyboard, Gesang und Songwriting.

Internet , ,

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.