Das richtige Schlagzeug für Einsteiger

Dir liegt Rhythmus im Blut und Du hast dich entschieden Schlagzeug spielen zu lernen. Du hast vielleicht bereits Deine ersten Musikstunden genommen und stehst jetzt vor der großen Herausforderung: dem Kauf eines Schlagzeugs für zu Hause zum Üben. Du bist überfordert aufgrund der großen Auswahl, und weißt nicht, was es kosten darf und welches Zubehör du brauchst. Dann bist du hier genau richtig. Hier erfährst Du alles Wissenswerte rund um das richtige Schlagzeug für Anfänger.

Komplett-Sets: Ideal für den Anfänger

Um Schlagzeug spielen zu erlernen ist es fast unumgänglich, sich ein so genanntes “Drumset” anzuschaffen. Ein solches “Drumset” besteht in der Regel aus einer Bassdrum (abgekürzt BD), einer Snaredrum (SD), zwei TomToms (TT), einem Crashbecken (CB), einem Ridebecken (RD) und einer Hihat (HH). Bei manchen Sets gibt es optional noch ein Standtom (ST), einen Hocker oder Schlagzeugstöcke (Sticks) dazu.

Maßangaben der einzelnen Kessel und Becken sind in Zoll, dem englischen Längenmaß, angegeben. Um in Zentimeter umzurechnen, liegt der Multiplikator bei 2,54. So hat zum Beispiel eine 14″x5″ Snare einen Durchmesser von 35,56 Zentimeter und eine Höhe von 12,7 Zentimeter.

Mapex VX Serie Standard

Mapex VX Serie Standard (Bild: mapexdrums.com)

Während die Drumsets je nach Ausstattung bereits ab 450 Euro erhältlich sind, bieten viele Hersteller so genannte “Shellsets” als hochwertigere, teurere Sets an. Meist gibt es hier nur ein Kesselsatz mit einer unterschiedlichen Anzahl an Kesseln – passende Ständer, Becken, Hocker und Sticks sind nicht im Preis enthalten. Zusätzliche Beckensets sind ab etwa 130 Euro erhältlich. Ein Hocker kostet etwa 40 Euro und Sticks je nach Ausführung vier bis zwölf Euro.

Namhafte Hersteller haben mittlerweile den Markt der Einsteiger entdeckt. So bieten zum Beispiel Mapex, Sonor oder Tama Drumsets für Einsteiger in der Kategorie bis 600,00 EUR an. Für Kinder und junge Schlagzeugspieler empfiehlt sich zum Beispiel das Sonor Global Beat GSH 184 für etwa 300 Euro. Für Erwachsene gibt es das Mapex VX Serie Standard Set für 500 Euro oder das Tama Imperialstar Jazz für 580 Euro.

Was Du beim Kauf beachten solltest

Gerade bei Einsteigern kommt es hauptsächlich darauf an, die Arme und Beine zu koordinieren und die Flexibilität zu trainieren. Das Gefühl für den richtigen Klang wird erst im Laufe der Zeit entwickelt und sollte zu Beginn nicht an oberster Stelle stehen. Dies hängt auch mit der Beurteilungsfähigkeit zusammen, die erst mit dem richtigen Spiel entwickelt und verbessert wird. Allerdings solltest Du auf jeden Fall auf eine gute Qualität bei den Pedalen achten.

Auch den Kauf eines gebrauchten Schlagzeugs kannst Du für den Anfang in Erwägung ziehen. Hier solltest Du Wert auf ein Markenprodukt legen, da zumeist hierfür noch Ersatzteile zu bekommen sind. Sollte etwas mehr Geld investiert werden können, lohnt sich für den Anfänger die Anschaffung eines relativ günstigen Drumsets, welches im Laufe der Zeit immer weiter aufgewertet werden kann.

Alternative: E-Drums

Roland HD-1

Roland HD-1 (Bild: roland.com)

Der wohl größte Vorteil, den E-Drums gegenüber akustischen Schlagzeugen hat, ist ohne Frage die Lautstärke. Diese lässt sich problemlos aussteuern und passt sich somit optimal den Gegebenheiten an. Außerdem ist es möglich, mit Hilfe eines Kopfhörers zu üben, ohne dass die Nachbarschaft gestört wird. Dies bietet sich insbesondere für Mietwohnungen oder größere Wohneinheiten an.

Außerdem sind die akustischen Möglichkeiten bei einem elektronischen Schlagzeug fast unerschöpflich. Es können unterschiedliche Klänge auf die einzelnen Pads programmiert werden. Das teilweise mühselige Stimmen des Instruments enthält.

Die Preise für E-Drums liegen etwas höher als die Einsteiger-Sets für ein akustisches Schlagzeug. E-Drums gibt es bereits ab 500 Euro, Spielgefühl und Klang sind dann allerdings auf ein Minimum reduziert. Hochwertige elektronische Schlagzeuge bieten neben einer großen Auswahl von Klängen bessere Pads, die das Spielgefühl herkömmlicher Schlagfelle simulieren.

Für Einsteiger ist zum Beispiel das Roland HD-1 für etwa 620 Euro zu empfehlen. Dieses basiert auf der beliebten V-Drums-Technologie und bietet bereits für die Snare Drum ein so genanntes Mesh-Fell an, das für ein gutes Spielgefühl sorgt.

Fazit

Als Einsteiger solltest Du Dir zuerst überlegen, welche Voraussetzungen Dein zukünftiges Instrument erfüllen sollte. Zum einen kommt es auf die Umgebung an, wo das Schlagzeug gespielt werden soll und zum anderen auf den Betrag, den Du bereit bist, in das Einsteiger-Modell zu investieren. Probiere auf jeden Fall verschiedene Drumsets in der gewählten Preiskategorie aus, um das optimale Schlagzeug für Dich zu finden.

Drums , , ,

1 Kommentar

  1. Pingback: Tweets die Musiker Knowhow » Blog Archive » Das richtige Schlagzeug für Einsteiger erwähnt -- Topsy.com

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.