Benefizkonzerte: Mit Musik den Erdbebenopfern von Japan helfen

Auch die Redaktion von Musiker Knowhow ist schwer getroffen von den aktuellen Ereignissen im fernen Japan. Wer noch nicht gespendet hat, kann den Erdbeben- und Tsunami-Opfern Japans auch mit Konzertbesuchen helfen. Viele Musiker – ob Klassiker oder aus der Unterhaltungsmusik – unterstützen die Aufräumarbeiten mit zahlreichen Konzerten. In den meisten Fällen wird der gesamte Erlös an das Deutsche Rote Kreuz gespendet.

Als Musiker kannst Du natürlich Japan auch mit Konzerten unterstützen. Wende Dich dazu mit Deiner Band an die entsprechenden Konzertagenturen in Deiner Stadt. Vielleicht wird bereits ein Benefizkonzert organisiert. Oder sprich mit einigen Veranstaltern, ob sie nicht gemeinsam mit Dir und weiteren Bands ein Konzert für die Erdbebenopfer von Japan organisieren wollen.

Die wichtigsten Konzerte findest Du hier in diesem Artikel. Wir bemühen uns, ihn ständig zu aktualisieren und neue Termine einzutragen. Wenn Du ein eigenes Konzert planst, um Japan zu helfen, sende uns doch einfach eine kurze Mail oder schreibe uns in den Kommentaren. Wir nehmen den Termin dann in unsere Liste auf.

18. März 2011 19:00 Uhr – Roxy in Ulm

Am heutigen Freitag findet eine Benefizveranstaltung im Roxy in Ulm statt, die sich gleich an eine Vielzahl von Hilfsprojekten wendet. Ganze 19 Bands und Einzelkünstler werden im Viertelstunden-Takt auf der Bühne des Mini-Festivals vertreten sein. Die Musiker verzichten auf Gage und Fahrtgeld, selbst die Einnahmen aus Essen und Getränken kommen als Spendengelder zum Einsatz. Der Eintritt liegt bei zehn beziehungsweise ermäßigt acht Euro.

19. März 2011 22:30 Uhr – Gedächtniskirche Berlin

Musiker der Berliner Philharmonie und einige Gäste spielen am kommenden Samstag in der Gedächtniskirche Werke von Bach, Verdi und Ravel. Nicht nur dem Erdbeben in Japan soll das Konzert gedenken, anlässlich des 25. Jahrestags des Unglücks in Tschernobyl (26. April) wird auch im Allgemeinen vor Atomunglücken gewarnt. Der Eintritt ist frei, es werden aber Spenden erbeten.

22. März 2011 17:00 Uhr – Ufer 8 in Düsseldorf

Unter dem Motto “Hope for Japan” findet ein Benefizkonzert mit Blumio im Club “Ufer 8″ in Düsseldorf statt. Der Hip-Hopper hat selbst Verwandte in Tokio und versucht gerade, seine Schwester nach Düsseldorf zu bekommen. Zusammen mit den drei Bands Offbeat, BLIK und den Polaroids gestaltet er einen bunten Abend. Die Konzertkarten kosten sieben Euro und kommen über das DRK den Opfern Japans zugute.

22. März 2011 20:00 Uhr – Großer Sendesaal NDR Hannover

Unter der Leitung des Dirigenten Eiji Oue spielt die Radiophilharmonie des Norddeutschen Rundfunks und der Mädchenchor Hannover im großen Sendesaal des NDR. Werke von Bach, Mozart sowie Volksmusik aus Japan sind angekündigt. Die Konzertkarten kosten 20 Euro und werden ebenfalls gespendet. Oue will außerdem in der nächsten Woche nach Hiroshima fliegen und weitere Benefizkonzerte geben.

14. April 2011 19:30 Uhr – Lagerhalle in Osnabrück

An die Opfer von Atomunglücken richtet sich eine Benefizveranstaltung in der Lagerhalle in Osnabrück. Sechs Bands, Gruppen und Ensembles gestalten dazu ein buntes Programm aus Pop, Jazz, Weltmusik und Folklore. Die Einnahmen aus den Konzertkarten gehen hier an Projekte, die sich um die Opfer von Atomunglücken kümmern. Der Eintritt ist zehn Euro beziehungsweise fünf Euro ermäßigt.

5. Mai 2011 19:30 Uhr – Großer Saal der Akademie für Tonkunst Darmstadt

Auch die japanischen Studenten der Akademie für Tonkunst in Darmstadt möchten mit einem Benefizkonzert ihren von der Katastrophe betroffenen Landsleuten helfen. Sie präsentieren Werke von Bach, Beethoven, Mozart und Schubert. Doch auch zahlreiche japanische Titel werden an dem Abend erklingen. Der Eintritt ist frei, Spenden werden erbeten. Sie werden zusammen mit Einnahmen aus Noten, CDs und Origami-Figuren dem japanischen roten Kreuz zur direkten Verteilung im Katastrophengebiet überwiesen.

Du hast noch weitere Konzerttermine zu Benefizveranstaltungen entdeckt? Oder spielst Du selbst auf einer Veranstaltung, um Japan zu helfen? Dann schreibe uns eine kurze E-Mail an office@musiker-knowhow.de oder informiere uns direkt in den Kommentaren zum Artikel. Wir nehmen den Termin dann auf und nennen Dich als Tippgeber.

Autor: Mirko Schubert

Mirko ist der einstige Gründer von Musiker Knowhow. Als Diplom-Musikpädagoge (FH), Komponist und Journalist liebt er es, musikalisches Wissen an andere weiter zu geben. Er unterrichtete bereits über 10 Jahre an verschiedenen Musikschulen die Fächer Klavier, Keyboard, Gesang und Songwriting.

Konzerte , , ,

2 Kommentare

  1. Pingback: my-tag » Benefizkonzerte: Mit Musik den Erdbebenopfern von Japan helfen …

  2. Ich würde jetzt ungerne an der Stelle der Japaner sein. Die armen Menschen. Ich finde wir sollten alle etwas dazu tun damit die Menschen dort etwas leichter haben. Eine kleine Spende wird keinen weh tun… Ich bewundere die Arbeiter die jetzt in den Reaktoren arbeiten und die ganze Strahlung auf sich nehemn um andere zu Retten. Die verdienen eine sehr große Belohnung dafür!
    LG Irina

Hinterlasse eine Antwort

Pflichtfelder sind mit * markiert.