Praktische Apps für Schlagzeuger

Apps für Schlagzeuger_2017_03

Tight spielen, Grooves heraushören und neue Patterns entwickeln – es gibt jede Menge praktische Apps für Schlagzeuger, die euch im Übungsalltag ordentlich nach vorne bringen können. Und dafür braucht es nicht unbedingt teure Hardware und ebenfalls nicht ganz billige Software, denn die kleinen Helfer für Smartphone und Tablet kosten meist nur wenige Euro und ersparen euch jede Menge Equipment, das ihr sonst mit euch herumschleppen müsstet. Welche Fundgrube für echte Rhythmusfreaks ihr euch zulegen solltet, erklären wir euch in diesem Beitrag. Weiterlesen →

Hilfe für Gitarristen: Die besten Apps und Tools

Gitarrist_2017_01

Musik zu erlernen ist heute mit den vielen Apps und Tools aus dem Netz und auf dem Musikmarkt einfacher denn je. Den Überblick bei den vielfältigen Angeboten zu behalten, ist hingegen äußerst schwierig. Wir wollen in diesem Artikel eine Hilfe für Gitarristen geben, wie ihr am besten neue Songs schreibt, an euren Fertigkeiten feilt und wie das Erlernen neuer Songs am einfachsten ist. Weiterlesen →

My Dear Instruments: Kostenloser Anfängerkurs in der Online-Musikschule

gitarre-lernen_2016_01

Zweimal in der Woche nach der Schule oder nach der Arbeit in die Musikschule hetzen und sich dort nach einem anstrengenden Tag noch mit der Gitarre auseinanderzusetzen ist nicht für Jeden etwas. Wer es flexibler und individueller will, für den ist ein kostenloser Anfängerkurs bei My Dear Instruments genau das Richtige. Das Start-Up ist eine Art Online-Musikschule, in der die Lehrer on-demand in vorbereiteten Video-Tutorials in HD-Qualität alle wichtigen Fertigkeiten für das Erlernen eines Instrumentes bereitstellen. Wie das funktioniert und mit welchen Kosten ihr rechnen müsst, erklären wir in diesem Artikel. Weiterlesen →

Freedrum Virtual Drumkit: Das Schlagzeug für die Hosentasche

freedrum_2016_03

Wer einfach immer und überall seine Drum-Skills verbessern will und dabei nicht ständig am Drumset sitzen will und kann, für den gibt es jetzt ein neues Gadget: Das Freedrum Virtual Drumkit, eine Art Schlagzeug für die Hosentasche. Drummer brauchen dann nur noch ihre beiden Sticks, ein Smartphone mit zugehöriger App und eben zwei Paar der bewegungssensiblen Sensoren. Damit wollen die Entwickler das Schlagzeugspielen und vor allem das Üben und das Songwriting revolutionieren. Wir haben das neue Tool für euch einmal genauer unter die Lupe genommen. Weiterlesen →

Akustik-Schlagzeug vs. E-Drum: Einstieg, Handhabung und Recording

Akustik-Drum_vs_E-Drum_2016_01

E-Drums sind keine Erfindung der jüngsten Vergangenheit. Es gibt sie schon seit den 1970er Jahren, also seit den Anfängen der Computer-Technik und doch wollen sich auch über diese lange Zeit die Schlagzeuger nicht so recht mit dem Elektronischen Drumset anfreunden. Aber was sind denn nun die Vorbehalte, die man gegen so ein Set haben kann und wo liegen vielleicht auch die Vorteile gegenüber dem Akustik-Schlagzeug? Und was hat sich bei der digitalen Technik in Sachen Einstieg, Handhabung und auch beim Recording mit diesen Dingern getan? All diesen Fragen wollen wir in diesem Artikel einmal ausführlich auf den Grund gehen. Am Ende folgt noch eine kleine Kaufberatung. Weiterlesen →

Studio-Kopfhörer: Nur für das Recording oder auch für den Mix?

Studiokopfhoerer_2016_01

Betritt man ein professionelles Tonstudio, dann findet man neben dem Mischpult, den Boxen, jeder Menge Verstärker, Mikrofone und sonstigem Technik-Kram meist auch ein paar Studio-Kopfhörer, die an der Wand hängen und auf ihren nächsten Einsatz warten. Doch für was sind sie überhaupt geeignet? Brauchen sie lediglich die Musiker beim Recording oder kann sie auch der Audio Engineer für seinen Mix nutzen? In diesem Artikel soll der Frage auf den Grund gegangen werden und die Technik der Kopfhörer mal ein wenig genauer unter die Lupe genommen werden. Weiterlesen →

Beatboxing leicht lernen: Musik machen mit dem Mund

Beatbox_2016_04

In jeder Fußgängerzone der Metropolen dieser Welt trifft man mindestens einen Typen, der das Beatboxing voll drauf hat, aber ist es möglich, sich diese Technik leicht selbst zu lernen? Denn schließlich scheint man damit, zumindest wenn man die Grundtechniken beherrscht und wenn man sich selbst gut vermarkten kann, auch Geld verdienen zu können. Gut, wirklich reich werden damit wohl nur die Wenigsten, aber zumindest reicht es, um sich das knappe Studenten-Budget ein wenig aufzubessern. Wie man mit dem Mund Musik machen kann, soll in diesem Beitrag etwas näher erläutert werden. Weiterlesen →

Ein Cajón zum selber bauen

cajon-selber-bauen

Schlaginstrumente gibt es viele. Jedes ist für sich einzigartig, so auch der Cajón. Wer einen solchen zum ersten Mal zu Gesicht bekommt, der wird ihn wohl kaum von einer einfachen Holzkiste unterscheiden können, zumindest aus einer gewissen Entfernung betrachtet. Da ist es nicht verwunderlich, dass man ihm diesen Namen gab. Cajón bedeutet im Spanischen nämlich soviel wie „Schublade“ oder „Bettkasten“. Das Schlaginstrument selbst ist peruanischen Ursprungs und die Unterschiede zu einer normalen Holzkiste liegen im Detail. Das interessante am Cajón ist, dass man ihn selber bauen kann. Weiterlesen →

Snare Rudiments Teil 6: Dragiddy Drag Drag

Rudiments Titelbild

Im letzten Teil unserer Serie über Drum Rudiments wollen wir uns mit einigen Drags befassen. Zwar sind diese Pattern im Vergleich zu den Rolls aus dem ersten Teil fortgeschrittener und wirken auf den ersten Blick recht komplex, jedoch liegt auch diesen Rhythmen ein natürlicher Spielfluss inne, welcher nur erlernt werden will. Darüber hinaus sind einige der heute vorgestellten Rudiments häufig in jedweder Musik anzutreffen und daher sehr nützlich beim Erweitern Deines Pattern-Wortschatzes. Bevor wir uns jedoch an die wirklich vielschichtigen Rudiments wagen, sehen wir uns doch erstmal an was ein Drag eigentlich ist. Weiterlesen →

Snare Rudiments Teil 5: Flam with Flam and Flam

Rudiments Titelbild

Hatten wir uns im letzten Teil der Serie mit den Paradiddles beschäftigt, tauchen wir nun in unsere vorletzte Welt der Rudiments ein: den Flams. Diese stellen eine Weiterführung der vorigen Rudiments Unterarten dar. Das bedeutet auch, dass alle vorigen besprochenen Elemente hier ihre logische Fortsetzung haben werden. Solltest Du also einen Teil verpasst haben, schau ihn Dir zuerst an und kehre dann hier her zurück. Weiterlesen →