Akustik-Schlagzeug vs. E-Drum: Einstieg, Handhabung und Recording

Akustik-Drum_vs_E-Drum_2016_01

E-Drums sind keine Erfindung der jüngsten Vergangenheit. Es gibt sie schon seit den 1970er Jahren, also seit den Anfängen der Computer-Technik und doch wollen sich auch über diese lange Zeit die Schlagzeuger nicht so recht mit dem Elektronischen Drumset anfreunden. Aber was sind denn nun die Vorbehalte, die man gegen so ein Set haben kann und wo liegen vielleicht auch die Vorteile gegenüber dem Akustik-Schlagzeug? Und was hat sich bei der digitalen Technik in Sachen Einstieg, Handhabung und auch beim Recording mit diesen Dingern getan? All diesen Fragen wollen wir in diesem Artikel einmal ausführlich auf den Grund gehen. Am Ende folgt noch eine kleine Kaufberatung. Weiterlesen →

Studio-Kopfhörer: Nur für das Recording oder auch für den Mix?

Studiokopfhoerer_2016_01

Betritt man ein professionelles Tonstudio, dann findet man neben dem Mischpult, den Boxen, jeder Menge Verstärker, Mikrofone und sonstigem Technik-Kram meist auch ein paar Studio-Kopfhörer, die an der Wand hängen und auf ihren nächsten Einsatz warten. Doch für was sind sie überhaupt geeignet? Brauchen sie lediglich die Musiker beim Recording oder kann sie auch der Audio Engineer für seinen Mix nutzen? In diesem Artikel soll der Frage auf den Grund gegangen werden und die Technik der Kopfhörer mal ein wenig genauer unter die Lupe genommen werden. Weiterlesen →

Beatboxing leicht lernen: Musik machen mit dem Mund

Beatbox_2016_04

In jeder Fußgängerzone der Metropolen dieser Welt trifft man mindestens einen Typen, der das Beatboxing voll drauf hat, aber ist es möglich, sich diese Technik leicht selbst zu lernen? Denn schließlich scheint man damit, zumindest wenn man die Grundtechniken beherrscht und wenn man sich selbst gut vermarkten kann, auch Geld verdienen zu können. Gut, wirklich reich werden damit wohl nur die Wenigsten, aber zumindest reicht es, um sich das knappe Studenten-Budget ein wenig aufzubessern. Wie man mit dem Mund Musik machen kann, soll in diesem Beitrag etwas näher erläutert werden. Weiterlesen →

Ein Cajón zum selber bauen

cajon-selber-bauen

Schlaginstrumente gibt es viele. Jedes ist für sich einzigartig, so auch der Cajón. Wer einen solchen zum ersten Mal zu Gesicht bekommt, der wird ihn wohl kaum von einer einfachen Holzkiste unterscheiden können, zumindest aus einer gewissen Entfernung betrachtet. Da ist es nicht verwunderlich, dass man ihm diesen Namen gab. Cajón bedeutet im Spanischen nämlich soviel wie „Schublade“ oder „Bettkasten“. Das Schlaginstrument selbst ist peruanischen Ursprungs und die Unterschiede zu einer normalen Holzkiste liegen im Detail. Das interessante am Cajón ist, dass man ihn selber bauen kann. Weiterlesen →

Snare Rudiments Teil 6: Dragiddy Drag Drag

Rudiments Titelbild

Im letzten Teil unserer Serie über Drum Rudiments wollen wir uns mit einigen Drags befassen. Zwar sind diese Pattern im Vergleich zu den Rolls aus dem ersten Teil fortgeschrittener und wirken auf den ersten Blick recht komplex, jedoch liegt auch diesen Rhythmen ein natürlicher Spielfluss inne, welcher nur erlernt werden will. Darüber hinaus sind einige der heute vorgestellten Rudiments häufig in jedweder Musik anzutreffen und daher sehr nützlich beim Erweitern Deines Pattern-Wortschatzes. Bevor wir uns jedoch an die wirklich vielschichtigen Rudiments wagen, sehen wir uns doch erstmal an was ein Drag eigentlich ist. Weiterlesen →

Snare Rudiments Teil 5: Flam with Flam and Flam

Rudiments Titelbild

Hatten wir uns im letzten Teil der Serie mit den Paradiddles beschäftigt, tauchen wir nun in unsere vorletzte Welt der Rudiments ein: den Flams. Diese stellen eine Weiterführung der vorigen Rudiments Unterarten dar. Das bedeutet auch, dass alle vorigen besprochenen Elemente hier ihre logische Fortsetzung haben werden. Solltest Du also einen Teil verpasst haben, schau ihn Dir zuerst an und kehre dann hier her zurück. Weiterlesen →

Snare Rudiments Teil 4: Diddly Diddly Do – Der Paradiddle

Rudiments Titelbild

Standen in den bisherigen Episoden vor allem Rolls in der genaueren Betrachtung werden wir uns heute in tiefere Gewässer wagen. Im vierten Teil unserer Beitragsreihe rund um das Thema Snare Rudiments wollen wir uns diesmal mit den Paradiddles beschäftigen. Ein tausendfach gehörtes rhythmisches Phänomen ist es ein musikalischer Grundstein der perkussiven Klangwelt, der zwar einerseits gut ins Ohr geht aber auch erstmal beherrscht werden will. Genau damit will ich Dir heute etwas unter die Arme greifen. Weiterlesen →

Snare Rudiments Teil 3: X Stroke Rolls

Rudiments Titelbild

Im letzten Teil unsere kleinen Serie habe ich Dir mit der Double Stroke Open Roll ein Double Stroke Roll Rudiment näher gebracht. Wir haben gesehen, dass bei diesem Pattern jede Hand abwechselnd je 2 aufeinanderfolgende unakzentuierte Schläge spielt um so einen unendlichen Fluss an Hits erzeugt. Wenn wir diesen aber nun zeitlich begrenzen tauchen wir damit in die kleine Welt der X Stroke Rolls ein. Wie Du diese meistern kannst, möchte ich Dir nun zeigen. Weiterlesen →

Klavierunterricht 2.0 – Klavier spielen lernen bei Sven Haefliger

Klavier Online Kurs

Du hast Zuhause ein Klavier oder Keyboard herumstehen, weißt aber nicht, wie man dieses bedient? Fehlt darüber hinaus noch eine regelmäßige Zeit, um Unterricht nehmen zu können ist der Frust schnell da und verhindert einen gelungenen Start ins Klavierspiel. Die Möglichkeiten des Internets können jedoch genau diese Lücke schließen: wie diese Online-Schule beweist. Weiterlesen →

Snare Rudiments Teil 2: Single Stroke Four, Multiple Bounce Roll & Double Stroke Open Roll

Rudiments Titelbild

Letzte Woche habe ich Dir eine kleine Einführung in die Welt der Rudiments gegeben und dir bereits eines dieser “kleinsten Atome des Drummings” vorgestellt. In diesem Teil wollen wir drei weitere Rudiments in Augenschein nehmen, die Dir zu einem versierteren und vor allem musikalisch spannenderen Schlagzeugspiel verhelfen sollen. Hast du den ersten Teil verpasst empfehle ich Dir diesen durchzulesen und das erste Rudiment “Single Stroke Roll” zu üben, denn die kommenden Rudiments werden an spielpraktischer Schwierigkeit und musikalischer Komplexität zunehmen und die Kenntnis der Fachtermini eine wichtige Rolle spielen. Weiterlesen →